08.02.15

Kurz nach Römö.


Die Sonne hat uns heute so wunderbar ins Gesicht gelacht, dass wir uns spontan entschlossen haben, der dänischen Nordseeküste mal wieder einen Besuch abzustatten. Nachdem wir in Tondern ganz schnell fertig waren, weil "Det gamle apotek" wider Erwarten nicht geöffnet hatte, sind wir an einen unserer Lieblingsstrände gefahren. Er ist nicht im klassischen Sinne schön, da er wenig richtigen Strandsand hat, das Wasser Trillionen Steine angespült hat und er optisch auch nicht wirklich herausragend ist. Wir lieben ihn, weil er ganz unberührt und wild daherkommt, man kann stundenlang wandern, ohne einer Menschenseele zu begegnen. Er ist halt nicht so überlaufen. Und schon gar nicht bei 5 Grad und kräftigen 4-5 Windstärken.

 
 

 
Eigentlich wollten wir nur noch ein bisschen an der Küste entlangfahren und die kalten Finger im warmen Auto wieder auftauen. Dann haben wir realisiert, dass es nur noch einen Katzensprung bis Römö ist und sind dann - na klar - das Stück auch noch weitergefahren. Menno, war das schön. Ich bin seit Jahren nicht mehr dort gewesen und hatte echt vergessen, wie großartig es dort ist.
 
 
 Wir wollen in diesem Jahr auf jeden Fall wiederkommen, wenn es etwas wärmer ist. Es hat soooo Spaß gemacht, mal wieder in den Dünen herumzutoben (und ich weiß gar nicht, ob das überhaupt erlaubt ist).
 


Ich habe in den vergangenen Wochen allerlei Nähzeugs verschenkt und leider verpasst, ein paar Teile davon für Euch zu fotografieren. Zur Zeit ist ein Ensemble für Mr. Prettys neugeborenen Göttibueb in Arbeit. Das Oberteil ist fertig, das Höschen in Arbeit. Außerdem sind verschiedene Spucktücher nach des Schneiderherzens Anleitung entstanden. Sehr schönschnell genäht und sie haben bei den Beschenkten großen Anklang, weil schön UND praktisch, gefunden.
 
Also ihr Lieben, ich wünsche euch einen schönen Sonntag Abend bzw. eine gute Zeit, wann immer ihr diese Zeilen lest. Auf ganz bald mit herzlichen Grüßen aus dem hohen Norden.

31.01.15

Switzerland letzter Teil. Versprochen.

 
Das wollte ich unbedingt noch mit euch teilen. Ein paar letzte Bilder von unserem Urlaub in der Schweiz Oktober 2014.
 
Stockhorn (oder Schockhorn - wie Adi sagen würde)

 

 
Mürren



 
Die Fahrkarten bitte.


 
Bei Freddy am Genfer See
 
 
Lauterbrunn
 
 
Grindelwald. Schlemmen vor dem Eiger
 

Speyer. Seht ihr die RUTSCHE??? So steige ich gern aus einer 747 aus :-D


 
Und auf dem Rückweg Halt in Frankfurt. Bei allerfeinstem Novemberwetter.

 
 

28.11.14

Switzerland part two

Für alle, die immer noch auf Switzerland part two warten :)))
 
Die kleine Scheidegg mit direktem Blick auf die Eiger-Nordwand. Mai 2014.
 
 
Mr. Pretty macht seinem Namen alle Ehre :)))
 
 
Gruppenbild vor Eiger. Yay.

 
Man bittet, nicht in den Wagen zu spucken.
Na gut, ausnahmsweise mal nicht.
In der Zahnradbahn hoch auf den Nießen.  


 
Hinweis für alle Bodensitzer.

 
Zermatt. Und das Matterhorn. Sehr sehr sehr beeindruckend.
 
 

 
CSI Zermatt
 
 
Da, wo die Bärner Schoggi herkommt. Bern.


 
Dem Spieltrieb nachgeben.

 
Luzern am Vierwaldstätter See

 
 
Zur Zeit sortiere ich 560 Filmsequenzen aus unserem Schweiz Urlaub im Oktober 14
Ein ganz paar nette Fotos sind dabei auch entstanden. Die gibt es in den nächsten Tagen. Davor steht noch ein bisschen Arbeit ins Haus, denn den ersten Advent werde ich auf dem Flohmarkt verbringen. Und den Tag davor auch. Örks. Ich hoffe sehr auf ein paar gute Geschäfte, so dass sich der Aufwand auch lohnt...
Also - bis bald zu "Switzerland part three"
 
 

19.05.14

Switzerland part one





Jöööö.... schön wars. Eine ganze Woche Urlaub in der Schweiz. Bei unseren Freunden in Bern. Wir haben das Matterhorn gesehen und einen handstandmachenden Californier vor dem Eiger fotografiert. Und ganz viel gelacht. So sehr, dass ich mir zweimal... ach, lassen wir das.... Jedenfalls haben wir auf dem Weg nach Bern für eine Nacht in Frankfurt Halt gemacht. Im Airporthotel nächtigen wir üblicherweise, wenn es am nächsten Tag gen Amerika geht. Diesmal mussten wir nicht in aller Herrgottsfrühe aufstehen, sondern konnten das Zimmer und das üppige Frühstücksbuffet ausgiebig geniessen. Ich möchte nicht immer in einer Großstadt leben, aber hin und wieder mag ich die geraden Linien der Hochhäuser und den Mix aus neu und alt.

25.02.14

Geburtstagsfeiertag


Zum ersten Mal in seinem Arbeitsleben musste Mr. Pretty an seinem Geburtstag arbeiten. Damit das ohne seelische Schäden bleibt, musste Ersatz her. Und den gab es 4 Tage später in Form eines Geburtstagsfeiertages.
Morgens gab es den obligatorischen Geburtstagstisch (denn auch der war am Geburtstag ausgefallen. Schreckoschreck), zur Entspannung dann ein Bummel durch Husum, mit einigen Highlights wie Wein kaufen, isländische Lakritze und einem neuen Sparschäler. In Husum haben wir ein Lädchen entdeckt, in dem es sie gibt - die weltbesten aller Sparschäler von M*n*p*l
Mittags eine kleine Stärkung mit Boullabaise (for her) und Bratfisch (for him), zum Nachtisch köstliches Lakritz und Nachmittags, wieder zurück in Flensburg, dann mit der buckligen Verwandschaft Kaffeetrinken im Mariencafé. Alles halt, was das junggebliebene Geburtstagsherz so braucht. 

Mr. Pretty hat sich übrigens sehr über die Taschen gefreut und mir beim Stoffkauf jedes Wort geglaubt...

Habt es gut, meine Lieben!

20.02.14

Kultur Beutel *for him*


Mein erstes vollendetes Projekt in diesem Jahr - ein neuer Kulturbeutel für Mr. Pretty...
Er hat sich den Stoff  "selbst" ausgesucht (in dem glauben, ich suchte einen Stoff für den Freund meiner Freundin, habe ich Verzweiflung angetäuscht und um Hilfe bei der Stoffauswahl erbeten. Er hat sich dann "seine" Lieblingskombi ausgesucht) Nun hoffe ich, dass die Tasche gefällt... trotz des Täuschungsmannövers. Am Samstag wird die Tasche überreicht. Dann bin ich schlauer...


22.12.13

Jahresrückblick 2013

Meine lieben Blogger-Freunde,
laaaange ist es her, dass ich mich bei Euch gemeldet habe...
Ist überhaupt noch jemand da?

Meine Zeit ist seit Sommer komplett in ein neues Projekt geflossen,
und so war wenig Raum, um meinen kleinen Blog zu füllen.

Zum  Trost habe ich Euch einen kleinen fotografischen Jahresrückblick mitgebracht.
Zum Teil werden Euch die Bilder vielleicht bekannt vorkommen, das liegt daran, dass
ich schlichtweg in einigen Monaten überhaupt nicht fotografiert habe...
Ich gelobe aber Besserung und ich muss gestehen, dass mich die Fotolust wieder
ein bisschen gepackt hat, als ich durch meine Archive gewandelt bin,
um diese Fotos auszusuchen...

Das nächste Jahr verspricht recht aufregend zu werden -
es wird viel zu Fotografieren geben -
 und Herbert, der kleine Spatz aus dem April hat es schon mehrfach vom Dach gepfiffen:
Der Weihnachtsmann hat wohl angeblich versprochen, in diesem Jahr etwas
linsenartiges Südostasiatisches mitzubringen.
WENN das wahr ist, brauche ich in Zukunft nicht mehr
ausschließlich meine Spiegelreflex mitzuschleppen...
(was mich teilweise einfach aus Bequemlichkeit vom Fotografieren abgehalten hat)

Ich gehe jetzt die letzten Weihnachtsgeschenke verpacken und
wünsche Euch auf diesem Wege von Herzen friedliche Weihnachten.

Habt ihr schon Pläne für Sylvester?
Wir haben mehrere Optionen und schauen mal, wohin es uns weht...

Ich freue mich, wenn wir uns im nächsten Jahr wiedersehen
und grüße Euch bis dahin HERZLICH!

Anja


Der Januar begann auf fast 3000m Höhe bei unserem Freunden Jerry und Lois.
Inmitten phantastischer Natur mitten in den Rocky Mountains liegt deren Haus und so schauten immer mal wieder Tiere vorbei, die man sonst nicht in freier Natur zu sehen bekommt... Ein Rotluchs saß eines morgens präsentabel vor dem Wohnzimmerfenster, die Schnauze noch etwas blutverschmiert und hatte gerade das kleine Kaninchen gefrühstückt, dass wir seit Tagen immer mal wieder beobachtet hatten...


Der Februar schloss sich den frostigen Temperaturen aus Colorado an - und so blieb fast nichts anderes übrig, als uns nach ausgiebigen Spaziergängen von Blaubeerpfannkuchen zu ernähren... es gibt viele schöne Strände hier bei uns an der Flensburger Förde - und wie man sieht, haben sie auch im Winter durchaus ihren Reiz. Ich liebe dieses klare
Blau und die kalte, nach Salz schmeckende Luft.


Im März haben wir unser Badezimmer renoviert und als Belohnung gab es Abends Gin Tonic à la Jerry. Nach unseren Amerikaaufenthalten hängt uns der abendliche Drink immer noch ein bisschen nach...


Herbert (Monsieur Spatz) kennt ihr ja schon, auf den übrigen Bildern haben sich Hedda, die Strände von Heiligendamm, Glücksburg und Kronsgaard versteckt.


Kleine Kiera, Pfingsten in Östergaard und die ersten Erdbeeren auf
einer köstlichen Philadelphiatorte.


Im Minutentakt gab es großes Kino auf dem Balkon meiner Mutter.
Ein Amselpärchen hatte beschlossen, ihre Familie in den
Hornveilchen meiner Mutter zu gründen.

Unsere Freunde Stephan und Beate haben uns besucht, wir haben den Geburtstag meiner Mama gefeiert und wieder viele Strandspaziergänge gemacht.
 Hier die Strände von Holnis und Solitüde (ja, auch Solitüde...)


Im Juli mein zweites pferdegestütztes Führungskräftetraining auf Gut Klein Nienhagen, Helifliegen in Norgaardholz, ein Wochenende in Hannover und unsere kleine Holzterrasse in Norgaardholz.


Sommer im Norden.



Wieder Bergurlaub.
Diesmal war alles dabei.
Auf der Hinfahrt bei 30Grad im Auto windelweich geschwitzt, danach
erflogreich 14 Tage Regenwetter. Dem Wetter getrotzt, Berge erklommen, unsere Freunde in der Schweiz besucht, Bern und Thun und Interlaken gesehen, auf dem Nebelhorn bei Minusgraden durch 1/2 m Neuschnee gewandert, von Mittelberg aus im Regen zur oberen Gemstelhütte.



Leuchtende Oktobertage in Hannover, am Flensburger Hafen und wie immer
auch am Strand.


Wärmender Eintopf zum Mittag, am Wochenende ein Fischbrötchen bei Tom.



Das Glückburger Schloss im Dezember.
 Strahlende Sonne am Hochzeitstag unserer Freunde.

Frohe Weihnachten!

Posted by Picasa